KPSDC

Stay Alliance in Moroto mit KPSDC

Die Organisation Karamoja Private Sector Development Promotion Center (KPSDC) befindet sich in der Karamoja Region (Uganda). Sie wurde 1998 von Jimmy Lomakol gegründet, mit dem Ziel, zu der Beseitigung von Armut beizutragen. Dazu fokussiert die KPSDC, in Karamoja die privatwirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Konkret werden bestehende lokal initiierte Gummi-Arabicum Initiativen aufgebaut und aufgewertet. Ihre Bedeutung für das Leben der Einheimischen wird erhöht.

Obwohl dieses aus dem Saft der Verek-Akazie gewonnene natürliche Gummi relativ unbekannt ist, wird Gummi-Arabicum vielseitig in der Lebensmittelproduktion sowie in der Druck- und Pharmaindustrie verwendet. Beispielsweise wird es als Bindeagent bei der Tablettenherstellung, als Stabilisator bei Hautcremes oder als Zutat von Salatdressings und Schokolade verwendet.

Dieses wirtschaftliche Potenzial des Harzes möchte die ugandische Organisation KPSDC nutzen, um chronische Armut zu reduzieren und die Lebensqualität der Armen, vor allem der Jugendlichen und der Frauen zu verbessern.

Um dies zu erreichen, soll in Zusammenarbeit mit der Kooperative „Uganda Gum Arabic Coooperative Society“ (UGACS) Land bewirtschaftet und die Gummi-Arabicum Industrie dazu aufgebaut werden, den lokalen und globalen Markt zu bedienen.

Eine Schlüsselrolle im Wertschöpfungsprozess kommt der sauberen Ernte und der richtigen Lagerung des Harzes zu: Wird es durch Staub verunreinigt, kann es nur noch bedingt in der Lebensmittelindustrie verwendet werden, wodurch der Verkaufspreis sinkt.

Um dies zu verhindern und die Erträge langfristig zu optimieren, wird die lokale Bevölkerung in Erntetechniken und Lagerung des Harzes unterrichtet. Der Unterricht wird in einem von der ugandischen Regierung finanzierten Schulungszentrum stattfinden.

Das Projekt generiert nicht nur Einkommen, sondern zeichnet sich auch durch Nachhaltigkeit und durch einen ganzheitlichen Ansatz aus: Die Aufklärung über den wirtschaftlichen Nutzen der Verek-Akazien schützt die Bäume, die anderenfalls als Feuerholz benutzt würden. Des  Weiteren wird der Gewinn aus dem Verkauf für Bildungs- und Gesundheitsprojekte verwendet.

Bei diesem problemübergreifenden Projekt steht die Wohlfahrtsspirale eindeutig im Mittelpunkt: Durch das existenzsichernde Einkommen können Reinvestitionen in Bildung und Gesundheit getätigt werden. Damit wiederum werden die Menschen befähigt, dem Teufelskreis der Armut entgegenzuwirken und ihm zu entkommen.

Zusammen mit der gemeinnützigen Beratungsorganisation fairventures worldwide und der Louis Leitz Stiftung haben wir eine Stay Alliance verwirklicht und unterstützen die Arbeit von KPSDC.

<Zurück zu den Projekten