05. April 2019

Blick in die Zukunft - ein Projektbesuch der anderen Art

Die diesjährige Uganda-Reise von Daniel Ostertag stand ganz im Zeichen eines zukunftweisenden Projektes, das von drei Sozialunternehmen gemeinsam entwickelt wurde und vor der Verbreitung über die Partner der LATEK steht. Der Projektleiter Entwicklungszusammenarbeit konnte sich dabei nicht nur ein Bild von der erfolgreichen Arbeit vor Ort machen, sondern zusammen mit den Partnern der Stay Alliance in die Detailplanung der Projekte einsteigen. Begleiten Sie Daniel auf seiner Reise …

Ortswechsel
statt nach Stuttgart zu fahren, flog Daniel am 04. Februar 2019 nach Uganda, wo ihm die drei LATEK Angestellten Janet, Michael und Innocent einen herzlichen Empfang bereiteten. Bald schon geht es an die Arbeit. Gemeinsam mit den Partnern der Stay Alliance geht es an die Weiterentwicklung von neuen Konzepten. Der Geschäftsführer Benjamin Wolf darf dabei nicht fehlen und schaltet sich per Skype hinzu.

Von der Theorie in die Praxis
Anschließend besucht Daniel den Schweinezuchtstall eines von Stay unterstützten Bauers. Dieser hatte zwei Ferkel zur Aufzucht erhalten. Das Konzept überzeugt Daniel auf ganzer Linie. „Man sieht auf den ersten Blick, dass die Tiere rundum gut versorgt werden. Die Ställe sind sauber und die Schweine gut genährt“, lobt der Entwicklungsexperte die Arbeit der Schweinezüchter vor Ort. Anschließend geht die Reise weiter in den Südwesten nach Mbarara, zur NAWAD (National Association for Women´s Action in Development) Demonstration Farm. Landwirte aus der Region haben hier die Möglichkeit, die neue Methoden der Schweineaufzucht kennenzulernen. Auf der Farm trifft Daniel ein bekanntes Gesicht, die LATEK Stipendiatin Mercy. Sie absolviert derzeit ihre zweijährige Ausbildung zur Landwirtschaftstrainerin und arbeitet in ihren Semesterferien wie vereinbart mit den NAWAD Frauengruppen zusammen. „So kann ich mein Wissen weitergeben und neue Kontakte knüpfen“, erklärt die angehende Landwirtschaftsexpertin.

Spargruppen von RUHEPAI
In Isingiro lernt Daniel die von RUHEPAI (Rural Health Promotion and Poverty Alleviation Initative) finanzierten Sparergruppen kennen. Eine Gruppe erhielt im Februar von RUHEPAI 450 € Starkapital, um zehn Ferkel und das zugehörige Futter kaufen zu können. Langfristig soll so eine ertragreiches Schweinezuchtprogramm aufgebaut werden. Außerdem trifft Daniel in Isingiro einige VHTs (Village Health Trainers), deren Ausbildung durch LATEK finanziert wurde. Dank der Aufklärungsarbeit der Gesundheitshelferinnen konnte im Dorf die Malariainfektionsrate gesenkt werden.

Unvergesslich
In Erinnerung bleiben wird Daniel nach seiner Rückkehr vor allem der unermüdliche Einsatz der Menschen vor Ort. Einheimische wie der neue LATEK Stipendiat, der in seiner Schulzeit nebenher arbeitete um die Schulgebühren zu finanzieren oder die von RUHEPAI unterstützten Bauern, die für ein Meeting mit Daniel um 5 Uhr morgens losgefahren sind, zeigen, dass die Ugander bereit sind ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und eine Vision für ihr Land haben. Bestärkt durch diese positiven Erfahrungen werden die Partner vor Ort gemeinsam mit dem Stay Team für Entwicklungszusammenarbeit zeitnah die Testphase des Landwirtschaftsprogramms starten.

Autor