25. Februar 2019

Manzi Norman - Ein Visionär für die Stay Alliance Ruanda

Die Koordination der Stay Alliance Ruanda liegt in den erfahrenen Händen von Manzi Norman.

Manzi ist seit über zehn Jahren Sozialarbeiter und kümmert sich um die Menschen direkt vor Ort. Er arbeitete mit „Compassion International“ in lokalen Projekten für schutzbedürftige Kinder. Derzeit ist er Direktor von „Dream Village“, einer von ihm gegründeten Organisation, die HIV-positive Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt.

Er ist ein leidenschaftlicher Befürworter von einer Entwicklung, die von innen heraus entsteht. Denn Gemeinschaften, die ihre eigene Kraft einsetzen, können den ersehnten gesellschaftlichen Wandel erreichen.

Was schätzt er an der Stay Alliance?

„Die Stay Alliance bedeutet eine Chance für lokale Initiativen in Ruanda, um sich in verschiedenen Bereichen der Entwicklungshilfe gegenseitig zu unterstützen. Ich glaube, die Stay Alliance ist eines der Netzwerke,  das überzeugt ist, dass lokale Unternehmer noch mehr bewirken können, wenn sie als Team arbeiten. Ich habe mich bei der Alliance beworben, weil es Zeit wird, Sozialunternehmer und NGOs an einen Tisch zu bringen, damit wir gemeinsam unsere dörflichen Gemeinschaften voranbringen.“

Dieses Konzept passt gut zur derzeitigen Dynamik Ruandas. Die Regierung legt viel Wert darauf, niemand in der Entwicklung  zurück zu lassen. Jeder Beitrag ist wichtig. Dies gilt auch für die Stay Alliance, die überzeugt ist, dass, wenn sie alle Arten von Sozialunternehmen zusammen bringt, die Herausforderungen als Team meistern und Chancen gemeinsame nutzen kann

"Das ist die Zeit, auf die wir gewartet haben.“

Autor