CHAIN

Hilfe für infektionskranke Menschen

Gesundheit und Aufklärung auch für ärmere Menschen!

Im ländlichen Distrikt Kiboga sind Infektionskrankheiten wie Malaria und HIV ein großes Problem für die Bevölkerung. CHAIN (Community Health and Information Network) sorgt für die Versorgung von infizierten Menschen und treibt insbesondere Aufklärungsarbeit voran. Die Organisation bietet häusliche Unterbringung für betroffene Menschen, Schulbildung für Aidswaisen und führt Schulungen über den Umgang mit Infektionskrankheiten und deren effektive Eindämmung durch.

Infos zur Organisation

 

Gründung: 2004

Ort: Kiboga, Uganda

Gründerin: Regina Namata

Themen: Gesundheit, Bildung, Einkommen

Partner von Stay: seit 2015

Beitrag von Stay: Ausbildung  von Gesundheitshelfern und Schulungen zu Einkommenssteigerung

Wie unterstützt die Stay Alliance:

Durch Stipendien der Stay Alliance kann CHAIN momentan 30 ehrenamtliche Gesundheitshelfer („Village Health Trainer/Teams“) aus- und fortbilden. Diese sind die erste Anlaufstelle für kranke Menschen. Gleichzeitig klären sie die Dorfbewohner über Präventionsmaßnahmen und gesunde Ernährung auf.

Warum Gesundheitshelfer besonders effektiv sind

CHAIN Website

CHAIN promotes the empowerment of people living with and affected by HIV&AIDS, tuberculosis (TB), malaria and non-communicable diseases (NCDs).

Website

zum nächsten Projekt SOMERO

Ausbildung, Gesundheit und Einkommen gleichzeitig. Das entspricht dem Ansatz von Stay. Somero bietet in Kawempe, nördlich der Ugandischen Hauptstadt Kampala, zertifizierte Ausbildungsgänge in den B weiterlesen

Spenden, die bleiben

Helfen Sie afrikanischen Sozialunternehmern. Mit Ihrer Spende können engagierte Einheimische ihre eigenen Projekte ausweiten.

jetzt spenden